Freitag, 13.12.2019

OPEN DAY

TAG DER OFFENEN TÜR

 

 

 

Eine Schule - zwei Fachrichtungen - drei Möglichkeiten

Die Fachoberschulen vermitteln durch das Erlernen, Vertiefen und Anwenden allgemeiner und spezifischer Methoden, bei enger Verzahnung von Theorie und Praxis, eine kulturelle, wirtschaftliche, wissenschaftliche und technologische Grundbildung. In den Fachoberschulen erwerben die Schülerinnen und Schüler die notwendigen Kenntnisse und Kompetenzen, um die wirtschaftlichen, technologischen, sozialen und institutionellen Zusammenhänge und Regelwerke zu verstehen und sachgerecht anzuwenden.

Die Fachoberschulen ermöglichen den Einstieg in die Arbeitswelt und das Weiterstudium. Die Fachoberschulen des wirtschaftlichen Bereiches legen den Schwerpunkt auf das Studium von betriebswirtschaftlichen Vorgängen, die EDV-gestützte Verwaltung und Führung des Unternehmens, den Bereich Marketing, das Finanzwesen und den Wirtschaftssektor Tourismus.
Die Schülerinnen und Schüler werden befähigt, gesamtwirtschaftliche Zusammenhänge sowie zivilrechtliche und steuerrechtliche Normen zu verstehen.

 

 

Reifeprüfung 2019

Wir gratulieren der Schülerin Jessica Mauroner für das ausgezeichnete Ergebnis von 100/100 Punkten anlässlich der Reifeprüfung.

Die Wirtschaftsfachoberschule „Raetia“ ist eine moderne Bildungseinrichtung, welche wirtschaftlich ausgerichtet, berufsbezogen und aufgeschlossen für die sich ändernden Anforderungen der Arbeitswelt ist.
Unsere Schule entwickelt sich zu einer modernen Bildungseinrichtung und stellt sich den Herausforderungen der Zeit.
Das besondere Merkmal unserer Schule ist der paritätische Unterricht.
Ein zentrales Anliegen ist uns die korrekte Ausdrucksfähigkeit der Schüler und Schülerinnen in den drei Landessprachen und in den angebotenen Fremdsprachen.
Weil der englischen Sprache eine immer größere Bedeutung zukommt, werden einige Themenbereiche in den Fächern Geschichte und Tourismusgeografie in der CLIL-Methode unterrichtet. (Das Acronym CLIL - Content and Language Integrated Learning - bezeichnet eine international angewandte Unterrichtsform, die zum Ziel hat, die Sprachkompetenz zu erhöhen).
Praxisnähe, zeitgerechter Unterricht, Allgemeinbildung, selbstständiges Arbeiten sowie fächerübergreifendes Denken und Lernen werden in unserer Schule gefördert. Ebenso fördern wir individuelle Fähigkeiten und Interessen,  Eigeninitiative, Leistungsbereitschaft und Selbstverwirklichung in sozialer Verantwortung.
Eine motivierende Lernumgebung sowie die fachliche und didaktische Professionalität der Lehrpersonen unterstützen unsere Schüler und Schülerinnen auf ihrem Ausbildungsweg.
Die Schulgemeinschaft garantiert die Zusammenarbeit mit Betrieben, kulturellen Einrichtungen und öffentlichen Institutionen.
Da der Abschluss der WFO „Raetia“ sowohl den Einstieg ins Berufsleben, als auch ein Studium an sämtlichen Universitäten im In- und Ausland ermöglicht, gilt es, den Bogen zu spannen zwischen Praxisorientierung (praxisnaher, zeitgemäßer Unterricht, der durch Betriebspraktika, Betriebsbesichtigungen und andere Projekte Kontakte zur Arbeitswelt knüpft, betriebliche Abläufe in den Übungsfirmen simuliert und durch die Teilnahme an Wettbewerben einen realen Einblick in die Welt der Wirtschaft bietet) und der Vermittlung von Schlüsselqualifikationen für eine weitere Ausbildung.